Artotheken:    
  Die Stadt Alsdorf: Gastgeber für die Tagung der deutschen Artotheken 2005  
  Am 30.5.2005 trafen sich Artothekarinnen und Artothekare aus ganz Deutschland zu ihrer alljährlichen Fortbildung in Alsdorf. Sie wurden vom Bürgermeister der Stadt, Helmut Klein, willkommen geheißen. Auf dem Programm stand neben dem fachlichen Austausch das Thema Stiftungen.

Frau Annette Enzmann (Bezirksregierung Köln) stellte Grundzüge dieser institutionellen Form vor. Den Artotheken riet sie weitgehend davon ab, in der Stiftung ein Allheilmittel gegen kommunale Finanznöte zu sehen. Die nötigen Finanzmittel zur Gründung einer Stiftung übersteigt in nahezu allen Fällen die Möglichkeiten einer Artothek. Allerdings gab sie Hinweise, wie man sich über Fördermöglichkeiten durch existierende Stiftungen informieren kann.

Christel Fiedler machte anschließend eine Führung durch die Artothek in Alsdorf. Diese von ihr gemeinsam mit Angela Silberberg-Schön geleitete Einrichtung profitiert durch die gelungene Einbettung in die Stadtbücherei Alsdorf. Die langjährige Zusammenarbeit mit dem Kunstverein ist ein weiterer Pluspunkt im Hinblick auf den Ausbau der Sammlung und die Öffentlichkeitsarbeit. Der Leiter des Kunstvereins, Herr Zentis, stellte Beispiele für den Erfolg der Zusammenarbeit vor.

In der anschließenden Verbandsversammlung zog der Vorsitzende Dr. Johannes Stahl eine weitgehend positive Bilanz. Er wies u.a. auf die vorteilhafte Einigung mit der VG Bild-Kunst in Bonn hin und die Weiterführung der ehedem vom DBI in Berlin betriebene Statistik in Form einer Online-Datenbank. Beides waren zentrale Vorhaben bei der Vereinsgründung im Jahre 2000 gewesen.
 
  Link: www.stadtbuecherei-alsdorf.de/artothek.html  
 
Johannes Stahl, 05.06.2005