Artotheken:    
  Braunschweig: Artothek eröffnet neu im Schloss  
  Die vor 14 Jahren gegründete Artothek in Braunschweig hat jetzt in der Bibliothek im - vor wenigen Jahren komplett rekonstruierten - Schloss einen neuen und zentral gelegenen Standort.
Der Umzug bündelt Kultur - mit Ausnahme des städtischen Museums - unter einem zentralen Dach. Zu hoffen ist, dass sich die dynamischen Besucher- und Ausleihzahlen in der Bibliothek auch für die Ausleihe der Kunstwerke positiv auswirken.
Rund 300 Werke stehen für die Ausleihe zur Verfügung. Mit der Artothek will die Stadt ihren Bürgerinnen und Bürgern eine erschwingliche Auseinandersetzung mit Kunst ermöglichen. Gegen eine geringe Gebühr können sie die Bilder bis zu sechs Monate mit nach Hause nehmen.
Darüber hinaus begreift die Artothek es als ihre Aufgabe, die Künstler aus Stadt und Region einem größeren Publikum bekannt zu machen. Eingegangen in den verleihbaren Bestand sind auch Werke aus der Graphiksammlung des Städtischen Museums. Leihgaben von Sammlern, Künstlerinnen und Künstlern, und Ankäufe komplettieren das Angebot. Die Präsentation bündelt sich im Lesesaal, zeigt Arbeiten aber durchs gesamte Areal der Bibliothek.

Vom 6. bis 14. November ist der gesamte Werkbestand während der Öffnungszeit der Bibliothek (montags bis freitags von 10 bis 19 Uhr, samstags von 10 bis 14 Uhr) ausleihbar. Ab dem 18. November ist die Einrichtung jeweils dienstags von 15 bis 18.30 Uhr geöffnet.

 
   
 
Johannes Stahl, 12.11.2008