Artotheken:    
  Oldenburg: Ausstellung Coole Kühe 30. April - 7. Juni 2009  
  Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 der Realschule Kreyenbrück konnten in den letzten Wochen einen ganz besonderen Kunstunterricht erleben.
Im Rahmen des Projektes "Artothek und Schule" besuchten sie mit ihrer Kunstlehrerin Kerstin Heinrichs die Artothek und ließen sich dort von Kuhmotiven bedeutender Künstler ideenreich inspirieren. In den Kunststunden entstanden vielfältige Grafiken, Bilder, Objekte, Fotografien und Filme, die nun in der Neuen Galerie des Stadtmuseums Oldenburg präsentiert werden. "Die Ausstellung dokumentiert den wichtigen Charakter des Stadtmuseums als lebendigen außerschulischen Lernort, was sich auf beeindruckende Weise in dem künstlerischen Spektrum der Schülerarbeiten widerspiegelt� sagt Dr. Friedrich Scheele, Direktor des Stadtmuseums Oldenburg.

Unter dem Titel "Coole Kühe" wird die Ausstellung am Donnerstag, 30. April um 18.00 Uhr im Stadtmuseum, Am Stadtmuseum 4-8, eröffnet. Dr. Friedrich Scheele, Direktor der Museen, Sammlungen und Kunsthäuser Stadt Oldenburg begrüßt die Gäste, Kulturdezernent Martin Schumacher spricht ein Grußwort und Dr. Sabine Isensee, Leiterin Bildende Kunst, Stadt Oldenburg hält die Einführung. Die Schüler tragen Gedanken zum Projekt vor und das Quintett "The Exit" von der Realschule Kreyenbrück wird die Eröffnung musikalisch umrahmen. Der Milchof Diers aus Oldenburg erfrischt die Gäste zur Vernissage mit leckeren Softgetränken.

"In einem kreativen Arbeitsprozesse wurden Kuhbilder der Artothek mit Begeisterung als Thema für den Schulunterricht entdeckt und sehr phantasievoll mit eigenen Techniken experimentiert� sagt Dr. Sabine Isensee. Die Jugendlichen haben zu fünf Originalen der Artothek gearbeitet und in ihren Werken nach neuen Möglichkeiten der technischen und inhaltlichen Umsetzung gesucht. �ieses Kooperationsprojekt bot den Schülern und Schülerinnen einen einmaligen Zugang zur Kunst, was sich unmittelbar auf die praktische Arbeit auswirkte. Mit hoher Motivation und Leistungsbereitschaft wurden im Unterricht über 50 Arbeiten erstellt und wir freuen uns sehr, diese nun im Stadtmuseum Oldenburg einem breitem Publikum zu präsentieren� sagt Kerstin Heinrichs.

Es wurden Materialien wie Leinwand, Granulat, Folie, Draht, Kreide, Farbe, Fotos, Federn, Stoff, Ton und Papier für die kreativen Werke zum Thema Kuh verwendet. Lyrische Titel wie �ilberkuh und Bunte Kuh�oder �eus als Stier entführt Europa�regten die Phantasie der Schüler an. �esonderes Highlight des Schulprojekts ist die Kooperation mit dem Oldenburger Künstler Klaus Beilstein, der sich in seinen Werken seit 1986 mit den für die Oldenburger Landschaft so typischen schwarzbunten Kühen auseinandersetzt. Natürlich haben die Schüler auch zu einer Zeichnung von Klaus Beilstein gearbeitet und den Künstler persönlich kennen gelernt� freut sich Sabine Isensee.

Die Ausstellung "Coole Kühe" kann bis zum 7. Juni im Stadtmuseum besucht werden. Am Sonntag, 17. Mai, finden anlässlich des Internationalen Museumstages von 10.00 bis 18.00 Uhr im Stadtmuseum besondere Aktionen rund um das Thema "Kuh" statt.

Führungen können nach telefonischer Anmeldung unter 0441-235-2881 vereinbart werden.
 
   
 
Sabine Isensee, 21.04.2009