Artotheken:    
  Schrift-Stücke, Text-Bilder: Heinz Friege in der Graphothek der Zentralbibliothek Remscheid  
  Schrift-CHARAKTER - kann Schrift, allein in ihrer FORM, in den FORMEN der Zeichen (der Buchstaben), Charakter offenbaren?
Jeder PC stellt heute dem Benutzer eine Vielzahl von Schriften zur Auswahl, wobei jede Schrift per se ihren eigenen Charakter besitzt - oder auch nicht!

Aber dann entdeckte er, daß Schrift-SCHREIBEN per Hand mit Feder, Pinsel, Tusche und Farben auch ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten eröffnete. Die Erfindung neuer, eigenwilliger Schrift-Formen ermöglichte es damit, unter Verzicht auf den klassischen Kanon, literarische Texte durch ganz individuelle SchriftCHARAKTERE zu INTERPRETIEREN !
Das Anliegen solcher Text-Interpretationen erfordert aber, über die dominante Funktion der Schrift-FORM hinaus, auch eine umfassende adäquate Gestaltung des ganzen Blattes, das damit zum TEXT-BILD werden kann.
Neben diesen Schrift-TAFELN begann Friege dann sogar, sich an ganze SchriftBÜCHER zu wagen.(so Kleist "Über das Marionettentheater", Strauß/Wilde "Salome", Rilkes "Kornett", Ringelnatz "KuddelDaddelDu", Schillers"Glocke", C.F.Meyer "Huttens letzte Tage" u.a., z.T. mit selbstgebastelten Einbänden !)
Alle diese Arbeiten entstanden im wesentlichen 1947/48 in Dresden vor, während, aber auch neben seinem Grafik-Studium an der Hochschule für Werkkunst..Er konnte sie 1951 bei der Flucht mit der jungen Familie in den Westen verbringen lassen und ist jetzt, eher durch Zufall auf diese fast vergessenen Schätze gestoßen.

Die Ausstellung wurde am Freitag, 25. Juni, mit einer Einführung Dr. Urs Diederichs eröffnet.


25. Juni bis 23.Juli 2010
Graphothek der Zentralbibliothek, Scharffstr. 4-6, 42853 Remscheid, Tel. 02191/162549
Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 14-17 Uhr, Freitag 14-19 Uhr und nach Vereinbarung
 
   
 
Ulla Schulz, 03.07.2010