Artotheken:    
  25 Jahre Artothek im Bonner Kunstverein - Ausstellung 3.6. - 12.8.2012  
  Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens zeigt die Artothek des Bonner Kunstvereins eine Auswahl aus den ersten fünfundzwanzig Werken, die zum Gründungsbestand gehören
Darunter sind Werke von Hella Berent, Joseph Beuys, Werner Büttner, Felix Droese, K.O. Götz, Florence Henri, Rebecca Horn, Thomas Huber, Horst Janssen, Jürgen Klauke, Anne Loch, Wolfgang Mattheuer, Rune Mields, Friederike Pezold, Fritz Schwegler, Katharina Sieverding, Klaus Simon, Helmut Sturm und Ben Vautier.
Vor 25 Jahren, am 21. März 1987, wurde die Artothek des Bonner Kunstvereins mit einem Bestand von ca. 200 Bildern eröffnet. Grundgedanke des Unterfangens war und ist bis heute die Kunstvermittlung zeitgenössischer Kunst und die Kunst- und Künstlerförderung. Heute ist der Bestand der Artothek nahezu auf das Zehnfache angewachsen. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um Grafiken, aber auch Zeichnungen, Malereien auf Papier, Fotografien, Collagen, Reliefs sind auszuleihen. Die Sammlung der Bonner Artothek umfasst fast alle Kunststilrichtungen seit den 70er Jahren - neben den oben Genannten sind als deren Vertreter z. B. Robert Rauschenberg, Jörg Immendorf, Sigmar Polke, Gerhard Richter zu nennen und aus jüngster Zeit Michel Majerus, Nan Goldin, Rosemarie Trockel, Gerd und Uwe Tobias oder Annette Kelm.

Die Artothek des Bonner Kunstvereins eröffnet allen interessierten Kunstliebhabern die Möglichkeit, sich Originalkunstwerke für einen Zeitraum von 2, 4 oder 6 Monaten für die eigene Wohnung für 8 Euro pro Bild für zwei 2 Monate auszuleihen. Der Vorteil einer Kunstbetrachtung im privaten Umfeld besteht darin, sich zu Hause in Ruhe mit einem Kunstwerk, einem Künstler oder einer Kunsttechnik auseinander zu setzen. Während dieser Zeit wird das Bild meist nicht nur vom Entleiher selbst, sondern auch von Familienangeh�rigen und Besuchern gesehen und diskutiert. Diese Gespr�che helfen der Vertiefung, machen neugierig auf weitere Kunstbetrachtungen, regen vielleicht zum Kunstkauf an. Auch bietet die Artothek Gesch�ftskunden die M�glichkeit, das Profil ihres Unternehmens zu unterstreichen und aufzuwerten – attraktiv, flexibel und zu g�nstigen Konditionen.

Zum Jubiläum erscheint eine Edition von Robert Elfgen (*1972). Er studierte an der D�sseldorfer Akademie (Meisterschüler von Rosemarie Trockel), erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, darunter 2004 das vom Bonner Kunstverein vergebene Peter Mertes Stipendium. Bei der Jubiläumsedition handelt es sich um Holzhanddrucke auf unterschiedlich farbigem Papier, was ihr einen Unikatcharakter verleiht. Sie ist erhältlich in zwei Formaten. Die Edition wird zur Jubiläumsausstellung der Bonner Artothek präsentiert. Diese wird mit der Ausstellung "Nach Bonn - eine Montage" im Bonner Kunstverein am 3. Juni 2012 eröffnet und ist von dienstags bis sonntags 11-17, donnerstags 11-19 Uhr in den Räumen der Artothek zu sehen.
Die Ausleihzeiten sind: Mi und Fr 14-17 Uhr, Do 14-19 Uhr, Sa 11-14 Uhr.

Die Artothek im Bonner Kunstverein ist Mitglied im Artothekenverband Deutschland e.V.

Abbildungen:
Robert Elfgen
die autopanne, 2012
Handdruck und Öl auf farbigem Papier
50 x 35 cm
Edition of 6
Jubiläumsedition½25 Jahre½Artothek im Bonner Kunstverein
300 Euro

Robert Elfgen
die autopanne, 2012
Handdruck und Öl auf farbigem Papier
50 x 70 cm
Edition of 10
Jubiläumsedition½25 Jahre½Artothek im Bonner Kunstverein
600 Euro
 
  Link: www.bonner-kunstverein.de  
 
Elisabeth Wynhoff, 31.05.2012