:    
  Artothek Friedrichshafen ab März im Medienhaus am See  
  Ab dem 3. März 2017 können sich die Kunden des Medienhauses nicht nur Bücher und DVDs ausleihen, sondern auch zeitgenössische Kunstwerke. Aus 150 Gemälden, Grafiken und Fotografien können sie ab dem nächsten Kunstfreitag am 3. März 2017 wählen, um sich Originale ins Wohnzimmer zu holen.
Ab sofort können interessierte Besucher schon vorab 30 Bilder in den Räumen des Medienhauses bewundern. Die ehemalige Lesebar im Erdgeschoss des Hauses wird extra zu diesem Zweck neu gestaltet.
Die Artothek wurde 1986 mit Unterstützung des damaligen Leiters des Zeppelin Museums, Dr. Tittel ins Leben gerufen. Sie war fünf Jahre lang in der Stadtbibliothek im Max-Grünbeck-Haus untergebracht, bis sie durch einen Sparbeschluss geschlossen wurde.
Die Kunstwerke wanderten daraufhin in den Zuständigkeitsbereich von Dr. Blübaum, dem damaligen Leiter der Kunstabteilung des Zeppelin Museums. Dieser hatte auch die Idee, die Artothek wieder aufleben zu lassen. Brigitte Haaf leitete daraufhin ehrenamtlich die Artothek am Romanshorner Platz von 2011 bis 2015.
Nun kehrt die Artothek zurück zu ihrem ursprünglichen Zweck, nämlich Kunst in einem öffentlichen Raum für alle bereit zu stellen. Die Leihfrist für die Kunstwerke beträgt 12 Wochen. Neben dem gültigen Jahresausweis für das Medienhaus werden pro Kunstwerk für die Versicherung 10 Euro Gebühren fällig. Die Artothek kann von Kunden ab 18 Jahren genutzt werden. Ausleihzeiten sind: Donnerstag 16 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 14 Uhr.
Eröffnung ist am Kunst-Freitag, 3. März von 19 - 21 Uhr.

 
   
 
Norbert Weber, 23.02.2017